Lahnstein MMXI


.... Hey Super-Tostedt...die tun was Ihnen gefällt...

Nun ist es schon vorbei...solange haben wir uns auf diese Woche gefreut, und schwupps war sie zu Ende.
Als wir am 09.07. um 08:00 die Busse und MTF's bestiegen haben wussten wir alle noch nicht so was uns erwartet. Nach ca. 7 Stunden Fahrt wussten wir mehr. Ein toller Zeltplatz inmitten der Gemeinde Lahnstein (Rheinland Pfalz) sollte unser zu Hause für die nächste Woche werden.


Die Zelte wurden von einem Vorab-Kommando bereits aufgebaut, so dass wir nur noch unsere Matratzen ausrollen mussten und einziehen konnten.
Den restlichen Samstag haben wir damit zugetan, den Platz und die nähere  Umgebung zu erkunden. Natürlich durfte auch die offizielle Lagereröffnung durch unseren Tom und den Oberbürgermeister nicht fehlen. Wie in den folgenden Nächten, hörten einige von uns in der ersten Nacht bereits die Werwölfe heulen ;-).



Der nächste morgen begann mit dem ersten  gemeinsamen Frühstück, danach startete der Orientierungsmarsch durch Lahnstein nach Braubach.
Auf der ca. 9km langen Strecke galt es neben einem Fragebogen zu allem was einem so unterwegs begegnete auch noch ein paar Stationen mit lustigen Spielen zu bewältigen. Am Ende stand dann der Aufstieg zur Marksburg, anschließend wurde diese besichtigt.



Am Abend gab es dann die erste von drei "Jugendliche vs. Betreuer" Battle. Die Betreuer zeigten Teamgeist, und gewannen die erste Runde wenn auch knapp mit 15:12. Damit lagen wir Betreuer mit 1:0 vorn.

Der Montag stand dann ganz im Zeichen der Lahn. Dieses beschauliches Flüsschen sollte an diesem Tag unser Einsatzgebiet sein. Der Start war Nassau, von dort ging es in 2 großen Gruppen wieder zurück nach Lahnstein.
Eins schonmal vorweg - es hat uns allen einen riesigen Spass gemacht... nicht zuletzt weil das Wetter sehr gut war. So konnten wir auch guten Gewissens den einen oder anderen Tropfen Wasser auf ein benachbartes Boot... oder den Vordermann spritzen.





Am Ende des Tages hatte der eine oder andere (so wie ich auch) Probleme die Arme zu heben. Nach gut 6 Stunden auf dem Wasser ging es zum Teil gar nicht mehr. Zu allem Unglück waren wir nach der Paddeltour dran mit dem Lagerdienst. Also hieß es für einen Teil von uns gegen 0:30 Uhr wieder aufstehen und ab zur Nachtwache, und später zum Küchendienst fürs Frühstück.



Ach ja... am Abend nach der ganzen paddelei gab es noch die zweite Battle "Jugendliche vs. Betreuer", es war wiedereinmal ein Fussballspiel. Nach dem Abpfiff stand es 3:1 für das Team der Betreuer. Somit hatten die Betreuer den Pott sicher... dachten Sie! Doch währte die Freude nur bis zum nächsten Morgen. Auf Grund eines Regelverstoßes (gemunkelt wird Doping durch den Teamchef der Betreuer Markus B.) wurde das Spiel annuliert und mit 2:0 für die Jugendliche gewertet.

Am Dienstag standen morgens die "Gallischen Spiele" auf den Tagesplan. Hier mussten die Gruppen verschiedene kurze Spiele machen, wie z. B. Dorftanz (Seilspringen) oder die Trüffelsuche.


Am Mittwoch besuchten wir die "Römerwelt" in Rheinbrohl. Hier konnten die Jugendlichen einen Einblick in das Leben am Rhein zur Zeit der Römer gewinnen. Sie konnten unter anderem eine eigene Tunika verzieren und erhielten einen kleinen Geschmack über das tägliche Geschehen in den römischen Legionen.




In der Nacht fand dann der Nachtmarsch stand. Gegen 0:00 starteten wir auf den ca. 4km langen Rundweg durch Lahnstein. Nach unzähligen Treppenstufen (ja... es ging steil bergauf) und lustigen Stationen kamen wir wieder am Zeltplatz an. Am Ende gab es einen sehr guten 2. Platz in der Einzelwertung Nachtmarsch.

Donnerstag wurde sich dann ausgeruht, und ein wenig das Zelt verschönert. Wir hatten als Thema die "Dorfschöne" genannt Falbala.
Unseren Lulu haben wir dann auch angehübscht... und hatten viel Spass daran. An diesem Abend sollte dann die Entscheidung fallen, wer den großen Pokal in der Battle "Jugendliche vs. Betreuer" erhält. Auch hier gab es spannende Duelle... doch am Ende triumpfierte das Team der Betreuer, wenn auch knapp mit 2:1.



Die Woche ging wie im Flug... zack! und schon war Freitag. So langsam mussten wir uns schon damit befassen, wie wir alles einpacken und ob der Platz in unserem Anhänger reicht. Doch bevor es dazu kam, gab es noch ein letztes Spiel - Fussball-Tennis. Unsere beiden Gruppen schlugen sich auch hier tapfer, so dass wir am Ende mit dem 5. und 11. Platz im Lagerpokal zufrieden waren.

Am Freitagabend fand noch die Lagerdisco statt...diesmal  mit der Hitparade des Zeltlagers. Hier ist sicher zu erwähnen, das der 1. Platz das Lied "Liebe Feuerwehr" von Justus Donner feat. Kinderfeuerwehr Tostedt war. (Dieses Lied kann übrigens hier runtergeladen werden.)



Am Samstag galt es die Zelte und alles andere so schnell wie möglich abzubauen und  zu verstauen, bevor es dann zum letzen Mal hieß
"Alle Jugendfeuerwehren antreten zur Siegerehrung des Lagerpokals".
Nach der Vergabe des Pokals hat Tom das Lager offiziell beendet, und alle Gruppen traten die Heimreise an. Nach wiederum ca. 7 Stunden haben wir am Samstag, 16.07. das heimische Feuerwehrhaus in Tostedt erreicht. Dort wurden noch die letzten Materialien ordentlich verstaut, und dann war Schicht im Schacht. Nach einer letzten Gesangseinlage verabschiedeten wir uns in die restlichen Sommerferien.

"Hey Super-Tostedt 
fallari fallara fallahoppsasa
die tun was Ihn gefällt"


PS: Ich möchte mich bei Euch allen im Namen von uns Betreuer für diese geile Woche bedanken.
So ein absolut geiles Zeltlager, mit einer so tollen Truppe macht jeden Schlafmangel in der Woche
oder Stress während der Vorbereitung komplett wett. Vielen Dank!!!